Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Login für Redakteure





Arbeitskreis Sexuelle Belästigung

Sexuelle Belästigung ist KEIN Kavaliersdelikt, sondern stellt eine schwere Verletzung der persönlichen Würde dar und ist ein Verstoß gegen das AGG.

Im Juli 2013 gründete sich der Arbeitskreis „Sexuelle Belästigung“. Ausgangslage hierfür war eine erhöhte Beratungsanfrage – insbesondere  von Studierenden – im Gleichstellungsbüro sowie der Sozial- und Konfliktberatungsstelle. Die existierenden Verfahrensabläufe erwiesen sich als nicht optimal gestaltet und AGG-konform und boten aus Sicht des Arbeitskreises insbesondere Studierenden nicht ausreichend Schutz und Beratungsangebote.

Der Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, vorhandene Strukturen zu optimieren und neue zu schaffen, die Angehörigen der Hochschule für die Thematik zu sensibilisieren und v.a. die Beratung und Unterstützung von Betroffenen zu verbessern.

Folgende Personen gehören dem Arbeitskreis an:

Der Arbeitskreis kooperiert eng mit dem Studentenwerk Halle. Ansprechpartnerin ist hier .

Bisher veröffentlichte der Arbeitskreis die Informationspostkarte “Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt – (K)ein Thema an Hochschulen?“ und führte gemeinsam mit dem Institut für Soziologie eine Befragung von Studierenden und Beschäftigten zum Erleben von sexueller Belästigung an der Martin-Luther-Universität durch. Außerdem arbeitet der AK derzeit an der Aktualisierung der Richtlinie gegen sexuelle Belästigung an der MLU.


Infokarte Sexuelle Belästigung.pdf (401 KB)  vom 21.11.2013

Newsarchiv

Zum Seitenanfang